Casa de T1

Wo ich wohne

„Ich weiß gar nicht wo du wohnst“, stellt mein Freund bei unserem fast exakt eine Stunde dauernden Skypegespräch fest.
Damit meint er aber nicht, dass er meine Adresse nicht kennt. Denn dass es hier keine Hausnummern und Straßennamen gibt, daran musste meine Familie in Deutschland sich schon gewöhnen.
Es stimmt natürlich, dass es Straßennamen gibt, aber die kennt keiner.
Ich bat Tamara im Kunstfotografiekurs am Dienstag, mir doch einmal ihre Wohnung auf Google Maps zu zeigen. Leichter gedacht als getan, wir navigieren bestimmt zehn Minuten von „Calle“ zu „Avenida“ zu „Calle“ durch San José, um dann irgendwann ein Gebiet ausmachen zu können: „Hier wohne ich, in dieser Straße, es müsste eins der Häuser dort sein… Glaube ich…“

Casa de T1

Text_Blog

Nein, mein Freund meint den Ort.
Wie das Haus aussieht, wo ich mich im Moment aufhalte.
Ich betrachte den Bildschirm meines Smartphones, auf dem das Foto meines Freundes mich aus seinem poppig blauen Skype-Rahmen heraus anguckt. Ich denke nach. Es stimmt! Die Fotos der WG schlummern noch in den Tiefen meiner Festplatte.

WG Costa Rica Manuela Doerr-5
Durch diesen Gang kann man in den Garten gehen. Wie der aussieht dann Morgen.

Danke auch an dieser Stelle wieder einmal an meine lieben Unterstützer meines Buchprojektes und meines Blogs, heute an Marita Altermann-Köster!