Krankenhaus_ManuelaDoerr

Versicherungen

Auch wenn es einem gerade gut geht, kann immer schnell etwas unerwartetes passieren. Ich spreche da leider aus Erfahrung. Deshalb sollte man zum Vorbeugen von Krankheiten zum einen alle notwendigen Schutzimpfungen und sonstige Maßnahmen in Betracht ziehen, zum anderen auch die eine oder andere Versicherung für das Ausland suchen.
Das wichtigste ist erst einmal die Auslandskrankenversicherung.
Die meisten einfachen Reiseversicherungen für etwa 10 Euro im Jahr schützen einen nur bei Auslandsaufenthalten, die kürzer als 45 oder 90 Tage dauern. Da mein Auslandssemester aber doppelt so lange sein wird, muss ich mir einen speziell darauf ausgerichteten Anbieter suchen.

Es lohnt sich, einen Blick auf die Angebote der eigenen Versicherung in Deutschland zu werfen. Die TK bietet zum Beispiel die Zusatzoption Travel XL über den Partner Envivas an, die kostet 0,80 Euro pro Tag. Ich bin 175 Tage unterwegs, das wären dann also 140 Euro. Im Angebot ist auch der Krankenrücktransport mit inbegriffen.
Hier noch weitere Anbieter:
ADAC – 6 Monate – 189 Euro = 31,50 Euro / Monat
Mawista – 33 Euro / Monat

Gut zu wissen ist eventuell noch, dass für die USA und Kanada andere Bedingungen gelten, hier sind die Versicherungsbeiträge deutlich höher. Bei der TK wären das zum Beispiel 3 Euro pro Tag. Für Europa gibt es natürlich auch wieder ganz andere Verträge. Ihr könnt auch einmal nachsehen, ob eure Familien- oder eure eigene Versicherung diese Leistung mit abdeckt.

Sicherlich ist es auch sinnvoll, eine Privathaftpflichtversicherung und eine Unfallversicherung abzuschließen. Ich habe mal ein wenig weiter recherchiert…

… und die Leistungen beim ADAC zusammengesucht:
Auslandskrankenversicherung – 189 Euro
Unfallversicherung Jahresbeitrag – 69,50 Euro
Privathaftpflicht Jahresbeitrag – 41 Euro
Das wären: 299,50 Euro für 6 Monate

Wenn ich das ganze dann noch mit dem günstigen Tarif der TK kombiniere, sind das
140 Euro + 69,50 Euro + 41 Euro = 250,50 Euro

Der Testsieger TravelSecure von Stiftung Warentest Finanztest mit der Note 1,1 bietet das gesamte Packet in drei verschiedenen Preisklassen an. Außerdem gibt es die Versicherung auch vom DAAD, zusammen mit einer netten Beratung.

Krankenhaus_ManuelaDoerr

Sonstige Versicherungen
Wenn ihr euren Körper und euer eventuelles Fehlverhalten dann erfolgreich versichert habt, könnt ihr auch noch das Fehlverhalten von anderen versichern, wie zum Beispiel Diebstahl oder ähnliches. Ich habe mein gesamtes Equipment versichert.
Für Fotografen gibt es da zum einen die Möglichkeit, Mitglied in Verbänden wie Freelens zu werden und dort vergünstigte Konditionen zu erhalten. Für alle anderen gibt es unterschiedliche Versicherungen, bei denen man die Versicherungssumme und die Eigenbeteiligung frei wählen kann. Ich habe einen Vertrag bei Pöppings Fotografenversicherung abgeschlossen und war mit der guten Beratung bis jetzt sehr zufrieden.

 

Wer noch mehr Infos haben möchte kann auch einmal hier schauen: http://www.studenten-versicherung.net. Für alle aufgeführten Infos kann ich natürlich keine Garantie geben, bei meinen Recherchen war das der Stand der Dinge. Wenn noch jemand einen guten Tipp zu dem Thema hat, dann freue ich mich über eine kurze Info.