73_manueladoerrlolayabonobo-6

Ausstellung: Kinshasa vivant

Die Affenschutzstation Lola Ya Bonobo befindet sich zwischen dem Regenwald und der Hauptstadt Kinshasa in der Demokratischen Republik Kongo. Die Belgierin Claudine André gründete die Organisation 1993, nachdem sie das erste Bonobokind gerettet hatte. Heute ist Lola Ya Bonobo, das übersetzt „Das Paradis der Bonobos“ bedeutet, eine 30 Hektar große Oase zum Schutz der Menschenaffen.
Ein Neuankömmling ist das Bonobowaisenkind Boma, welches vor einigen Wochen aus den Fängen von Wilderern gerettet werden konnte. In meiner Fotoreportage zeige ich, wie es durch die liebevolle Fürsorge der Ersatzmütter neuen Mut sammelt und seine grausame Vergangenheit vergisst.

Die gesamte Fotoserie gibt es hier *Klick

Ausstellung Kinshasa vivant

Ausstellung Kinshasa vivant